Verfassungswidrige Parolen im Hansaviertel

Eine fünfköpfige Personengruppe soll am Freitagabend in der Rostocker Ernst-Heydemann-Straße verfassungswidrige Parolen skandiert haben – die Polizei sucht Zeugen

15. September 2018
Verfassungswidrige Parolen im Hansaviertel
Verfassungswidrige Parolen im Hansaviertel

Am 14. September 2018 gegen 21 Uhr wurde die Polizei in die Rostocker Ernst-Heydemann-Straße gerufen. Dort soll sich eine fünfköpfige Personengruppe bewegen, aus derer verfassungswidrige Parolen skandiert werden.

Die polizeilichen Einsatzkräfte stellten im Rahmen der Nahbereichsfahndung vier Personen und deren Personalien fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Täterschaft dieser Personen aufgenommen.

Die Polizei bittet um Mithilfe. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zu den Tätern geben können, melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst Rostock unter der Telefonnummer 0381-4916-1616, bei der Internetwache der Polizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Hansaviertel (37)Polizei (3266)rechte Parolen (56)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.