Alkoholisierter Fahrer flüchtet rückwärts vor der Polizei

Mit einem Transporter flüchtete ein 20-Jähriger in den frühen Morgenstunden vor der Polizei und beschädigte dabei mehrere parkende Fahrzeuge

9. Januar 2013
Alkoholisierter Fahrer flüchtet rückwärts vor der Polizei
Alkoholisierter Fahrer flüchtet rückwärts vor der Polizei

Der junge Mann hatte am 09.01.2013 gegen 05:00 Uhr eine Einbahnstraße in der KTV entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befahren. Pech für den jungen Mann, dass er dabei einer Streife direkt entgegen fuhr. Der 20-Jährige legte sofort den Rückwärtsgang ein und versuchte so vor der Polizei zu flüchten. Dabei beschädigte er insgesamt fünf am Straßenrand parkende Fahrzeuge. Weil er dem Streifenwagen so nicht entkommen konnte, sprang der Fahrer schließlich aus seinem VW T4 und flüchtete zu Fuß. Aber nach wenigen Metern konnten er und sein ebenfalls 20-jähriger Beifahrer von den Beamten gestellt werden.

Die anschließenden Ermittlungen ergaben, dass der Rostocker sich einer Atemalkoholkontrolle entziehen wollte.

Aufgrund der 1,25 Promille Atemalkohol sowie der versuchten Unfallflucht wurde gegen den Fahrer ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dem 20-jährigen Beifahrer gehört im Übrigen eines der parkenden Fahrzeuge, die bei der rasanten Rückwärtsfahrt beschädigt wurden.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (260)Kröpeliner-Tor-Vorstadt (211)Polizei (3428)Verkehr (380)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Hans sagt:

    es gibt schon selten dämliche menschen in unserem städtchen … wenn man schon ’n glässchen zu viel getrunken hat, sollte man sich wenigstens an die verkehrsregeln halten! ;)

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.