Polizei zieht Alkoholfahrer aus dem Verkehr

Mit Werten von 1,78 bis 3,16 Promille zog die Rostocker Polizei am Wochenende drei Alkoholfahrer aus dem Verkehr

12. November 2012
Polizei zieht Alkoholfahrer aus dem Verkehr
Polizei zieht Alkoholfahrer aus dem Verkehr

Drei Alkoholfahrer zog die Rostocker Polizei am vergangenen Wochenende sprichwörtlich aus dem Verkehr. Dabei hatte der Fahrer eines VW Golf mit 1,78 Promille noch den "niedrigsten" Atemalkoholwert.

Der Mann (52) war am Sonntag, den 11.11.2012 gegen 11:00 Uhr zur Hansemesse nach Schmarl gefahren. Dort fiel einem Zeugen auf, dass der Golffahrer nach dem Aussteigen schwankend davon ging. Die alarmierten Polizeibeamten mussten den 52-Jährigen auf dem Weg zum Funkstreifenwagen dann auch stützen, weil er allein kaum noch gehen konnte. Der Führerschein des Golffahrers wurde beschlagnahmt. Nach der Blutentnahme wurde er zur Ausnüchterung ins Zentralgewahrsam eingeliefert.

Bereits am Vortag (10.11.2012) hatten Beamte des Polizeireviers Lichtenhagen einem 55-Jährigen die Fahrzeugschlüssel abgenommen. Der Mann war auffällig schief in eine Parklücke in der Osloer Straße eingefahren. Auch hier alarmierten Zeugen die Polizei, die bei dem Mercedesfahrer einen Atemalkoholwert von 2,93 Promille feststellte. Der Mann, der sich kaum artikulieren konnte, musste sogar zum Funkstreifenwagen getragen werden, da er sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Auch er wurde zur Ausnüchterung in Zentralgewahrsam gebracht.

Mit 3,16 Promille war bereits am Freitag (09.11.2012) ein Radfahrer in Dierkow unterwegs. Nach mehreren Stürzen, versuchte der 31-jährige Rostocker zuletzt vergeblich wieder auf sein Rad zu steigen. Passanten, die den betrunkenen Radfahrer beobachtet hatte, alarmierten umgehend die Polizei.

Gegen die Männer wurden jeweils Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss eingeleitet. Dass durch die drei erheblich alkoholisierten Fahrer keine Verkehrsunfälle verursacht wurden, ist vermutlich nur dem Zufall zu verdanken.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (265)Polizei (3490)Verkehr (388)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.