Brandstifterin nach Brandserie in Lütten Klein verhaftet

Nach einer Brandserie in einem Mehrfamilienhaus in der Helsinkier Straße in Rostock-Lütten Klein konnte eine 38-jährige Rostockerin als mutmaßliche Täterin ermittelt werden

8. Oktober 2018
Brandstifterin nach Brandserie in Lütten Klein verhaftet
Brandstifterin nach Brandserie in Lütten Klein verhaftet

Brennende Zeitungsstapel, Feuer in den Kellerboxen, angekokelte Pinnwände, sogar ein brennender Rollstuhl – in einem Mehrfamilienhaus in der Helsinkier Straße im Stadtteil Lütten Klein brannte es im Verlauf des letzten Jahres immer wieder.

Die Brandserie, der mindestens 13 verschiedene Brände zugeordnet werden, begann im Oktober 2017. Nach dem letzten Brand am vergangenen Freitag konnten Ermittler des Kriminalkommissariats Rostock nun eine 38-jährige Rostockerin als mutmaßliche Täterin ermitteln.

Die Frau hat in ihrer Vernehmung die Taten eingeräumt. Als Motiv nannte sie psychische Probleme. Noch am vergangenen Freitag wurde sie dem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Brand (341)Brandstiftung (194)Feuer (361)Feuerwehr (404)Lütten Klein (262)Polizei (3268)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.