Hansa Rostock empfängt RB Leipzig

Unter Interimstrainer Dirk Lottner möchte Hansa Rostock die „Roten Bullen“ Leipzig heute an den Hörnern packen und den ersten Heimsieg des Jahres einfahren

26. April 2014, von
Hansa Rostock empfängt RB Leipzig - Interimstrainer Dirk Lottner
Hansa Rostock empfängt RB Leipzig - Interimstrainer Dirk Lottner

„Wir wollen jetzt das erste Heimspiel im neuen Jahr hier zuhause gewinnen“, stellt Hansa-Trainer Dirk Lottner vor dem Ost-Duell gegen RB Leipzig klar. Der letzte Sieg vor eigenem Publikum (SV Elversberg, 14. Dezember) liegt mehr als vier Monate zurück. Seitdem warten die Rostocker Fans auf den ersten Heimsieg des Jahres.

Interimstrainer Dirk Lottner geht ganz „unbefangen in seine Heimspielpremiere“. Mit dem Burghausen-Sieg und dem endgültig gesicherten Klassenerhalt im Rücken soll seine Mannschaft „das Spiel nach vorne suchen“. Auch wenn RB Leipzig eine sehr gefestigte Truppe sei, die seit zwölf Spielen nicht mehr verloren hat und „mit Sicherheit hier mit einer extrem breiten Brust und viel Selbstvertrauen auftauchen“ wird, möchte sich der neue Rostocker Cheftrainer keinesfalls „90 Minuten darauf beschränken, nur Tore zu verhindern“. Eigene Akzente setzen, mutig nach vorne spielen und selber den Weg zum Tor suchen, lautet die Vorgabe von Lottner.

Eine vorgezogene Aufstiegsfeier wird es für die Leipziger heute in keinem Fall geben. Nachdem Aufstiegskonkurrent Darmstadt bereits gestern vorgelegt und Erfurt mit 2:1 besiegt hat, beträgt der Vorsprung von RB Leipzig auf den Relegationsplatz nur noch einen Zähler. Die selbst ernannten „Roten Bullen“ stehen gehörig unter Druck und müssen gegen unbeschwerte Rostock nachlegen – sonst könnte es noch einmal eng werden mit dem Sprung in die 2. Liga.

Was den Kader betrifft, muss Dirk Lottner heute neben Kapitän Sebastian Pelzer (Entzündung im Zeh) und den bereits länger verletzten Leonhard Haas und Tommy Grupe auch auf Manfred Starke verzichten, der in Burghausen Gelb-Rot sah. Wieder fit sind hingegen David Blacha und Julian Jakobs. Vorne steht dem neuen Cheftrainer nach abgesessener Gelb-Sperre zudem auch Stürmer Halil Savran wieder zur Verfügung – für Lottner „die eine oder andere Option mehr, nach vorne hin etwas zu machen“.

Zwischen dreizehn- und fünfzehntausend Zuschauer werden heute Nachmittag zum Ost-Duell zwischen Hansa Rostock und RB Leipzig in der DKB-Arena erwartet. Anpfiff ist um 14 Uhr, der MDR überträgt die Partie live im Fernsehen sowie im Internet. Das Hinspiel konnten die Rostocker Ende November mit 2:1 für sich entscheiden. Spannend bleibt es heute übrigens auch in der Halbzeitpause – dann lost Jürgen Brähmer, WBA-Weltmeister im Halbschwergewicht, die Aufstiegsspiele in die 3. Liga aus.

Bericht vom Spiel Hansa Rostock – RB Leipzig

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (872)Fußball (818)Sport (1091)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.