Rostocker Firmenlauf 2013 bei brütender Hitze

Über 400 Läufer nahmen bei Temperaturen von über 30 Grad am Firmenlauf im Stadthafen teil

20. Juni 2013, von
Firmenlauf 2013 im Stadthafen
Firmenlauf 2013 im Stadthafen

Auf über 30 Grad stieg gestern das Thermometer – der bisher heißeste Tag des Jahres 2013. Da mag man sich eigentlich gar nicht so recht bewegen, werden viele wohl denken und sich ein schattiges Plätzchen gesucht haben. Nicht so die über 400 Läufer, die gestern am 5. Rostocker Firmenlauf teilnahmen. Sieben Kilometer hatten sich viele auf der Strecke im sonnigen Stadthafen vorgenommen. Eine extreme Herausforderung angesichts der Witterungsbedingungen. Völlig durchgeschwitzt, mit tiefrotem Kopf kämpften sich die Ehrgeizigsten bis zum Ziel. Andere legten wohlweißlich einen Erholungsspaziergang ein.

Einige wenige kamen spürbar an ihre Grenzen. Etwa zehn Läufer wurden von den ehrenamtlichen Malteser-Sanitätern versorgt. „Der Lauf war schon extrem. Irgendwann wird es dem Kreislauf zu viel, besonders wenn man schon den ganzen Tag arbeiten war“, erklärt Sanitätsdienstleister David Beumer, der sein Team extra für diesen heißen Lauf verstärkt hatte. Hinzu kommt der Druck aus dem Team. Etwa 60 Unternehmen und andere Einrichtungen hatten zum Firmenlauf jeweils vier Läufer zu 115 Teams zusammengestellt. „Aber letztendlich muss jeder sich selbst einschätzen können. Das Problem ist, viele überschätzen sich“, sagt David Beumer. Betroffen ist jeder: Sowohl alt, als auch jung, trainierte ebenso wie untrainierte Läufer. „Auch die erfahrenen Sportler hatte ihre Schwierigkeiten. Da muss man sich auch mal ein Stück zurückhalten“, bestätigt Moderator Arne Welenz. Trotz der einen oder anderen Schwächerescheinung waren aber alle Teilnehmer wieder ins Ziel gekommen.

Paul Schmidt und Peter Fane im Stadthafen beim Firmenlauf 2013
Paul Schmidt und Peter Fane im Stadthafen beim Firmenlauf 2013

Das Team von Atrium Haus war dabei am schnellsten. Kein Wunder, gehörten doch der in der Einzelwertung Erstplatzierte Peter Tsotleho Fane (der in diesem Jahr bereits den Küstenlauf und Citylauf gewann) und der Zweitplatzierte Paul Schmidt zum Laufquartett. Die Titelverteidiger von der Stadtverwaltung Rostock belegten Platz 2. Gefolgt von den vier Herren von der Plasma Service Rostock GmbH, die auch das schnellste Damenteam hatten.

Viel wichtiger als Rekorde und Plätze war an diesem Laufabend jedoch die Flüssigkeitszufuhr. „Viel Trinken“, war der häufigste Rat, der auf dem Start- und Zielplatz vor der MS Büchner (ach nee, die gibt’s ja gar nicht mehr im Stadthafen) die Runde machte. Allein vom Wasser wurden 400 Liter verteilt, auch Erfrischungsgetränke fanden reißenden Absatz.

Fotos vom Rostocker Firmenlauf 2013:

Schlagwörter: Firmenlauf (6)Laufen (67)Stadthafen (294)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.