Graffiti zeigen Zoo-Bewohner

Ein Kunstprojekt von Artunique, den Stadtwerken und dem Rostocker Zoo soll gesprühte Tiermotive im gesamten Rostocker Stadtgebiet zeigen

27. August 2014
Auf Augenhöhe mit Assumbo - Christian Hölzer präsentierte gestern in Warnmünde das Porträt von Rostocks Silberrücken, dem bekanntesten Bewohner im Darwineum
Auf Augenhöhe mit Assumbo - Christian Hölzer präsentierte gestern in Warnmünde das Porträt von Rostocks Silberrücken, dem bekanntesten Bewohner im Darwineum

In ganz Rostock wird man künftig Zoobewohnern begegnen. Echt, authentisch und fast lebensnah. Den Anfang macht das Ostseebad Warnemünde mit 15 Motiven auf den sogenannten Kabelverteilerschränken. Hintergrund ist eine Kooperation mit den Stadtwerken und eine Zusammenarbeit mit den Künstlern von Artunique.

Zusammen mit dem Inhaber von Artunique, dem Profikünstler Christian Hölzer, Thomas Schneider von der Stadtwerke Rostock AG und Zoomarketingchef René Gottschalk wurde gestern am Kabelverteilerschrank am Strandaufgang beim Hotel Hübner (Seestraße) offiziell der Startschuss für das Zoo-Art-Projekt gegeben. Mehr als 100 Zootiere werden künftig im gesamten Stadtbild von Rostock Lust auf einen Besuch des Tierparks machen. Tiermotive sind natürlich die Gorillas als Patentiere der Stadtwerke, aber auch die Eisbären, Robben, Kattas und viele weitere. Jedes Bild wird garantiert ein Unikat sein.

Quelle: Zoo Rostock, Foto: Joachim Kloock

Schlagwörter: Artunique (4)Graffiti (62)Kunst (142)Stadtwerke (31)Streetart (7)Warnemünde (860)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.