Graffitisprayer in Lütten Klein gestellt

Ein 24-jähriger Rostocker, der gleich mehrere Graffiti im Rostocker Stadtteil Lütten Klein sprayte, konnte in der Nacht von Donnerstag zu Freitag von der Polizei gestellt werden

18. November 2016
Graffitisprayer in Lütten Klein gestellt
Graffitisprayer in Lütten Klein gestellt

Gleich mehrere Graffiti im Rostocker Stadtteil Lütten Klein sprayte ein 24-jähriger Rostocker in der Nacht von Donnerstag zu Freitag und konnte kurz darauf von der Polizei gestellt werden.

Beamten des Polizeireviers Lichtenhagen war gegen 00:45 Uhr des heutigen Tages in der Trelleborger Straße ein junger Mann aufgefallen, welchen sie kurz darauf ansprachen.

Sofort räumte der Rostocker ungefragt ein, soeben ein in unmittelbarer Nähe befindliches Firmengebäude mit Graffiti versehen zu haben und übergab den Beamten zwei Farbspraydosen sowie einen Fasermalstift. Eine Überprüfung des Gebäudes ergab, dass über die gesamte Hausbreite in einer Ausdehnung von ca. 30 x 2 Metern ein Schriftzug frisch aufgetragen wurde.

Als die Wohnanschrift des Tatverdächtigen aufgesucht wurde, konnten im Hausflur weitere Graffiti festgestellt werden. Auch diese, so räumte der Sprayer ein, stammten von ihm.

Im weiteren Verlauf der Nacht wurden durch einen Wachmann und durch Polizeibeamte auf dem Boulevard in Lütten Klein an drei Objekten ebenfalls großflächige, frische Schmierereien festgestellt. Da sowohl der Inhalt der Schriftzüge als auch deren Farbtöne große Ähnlichkeiten mit den zuvor genannten Graffiti und den sichergestellten Spraydosen aufweisen, ermittelt die Rostocker Kriminalpolizei nun in fünf Fällen gegen den Tatverdächtigen wegen Sachbeschädigung.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Graffiti (75)Lütten Klein (280)Polizei (3630)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.