Sachbeschädigung durch Graffiti in Reutershagen

Bereits verurteilter Rostocker erneut als Täter ermittelt, zwei Jungen beim Sprühen in der Werftstraße ertappt

14. Mai 2012
Sachbeschädigung durch Graffiti
Sachbeschädigung durch Graffiti

Ein 18-Jähriger, der bereits wegen Sachbeschädigung durch Graffiti vorbestraft ist, wurde jetzt erneut von der Rostocker Kriminalpolizei als Täterverdächtiger für mindestens sieben weitere illegale Graffitis ermittelt.

Von Ende Februar bis Anfang Mai hat der junge Mann Wohnhäuser in Reutershagen großflächig mit Farbe besprüht. Durch die über etliche Quadratmeter aufgebrachten Graffitis wurde ein Schaden von mehreren Tausend Euro verursacht.

Die Ermittler konnten dem 18-Jährigen die Straftatenserie nachweisen, nachdem er vor 10 Tagen beim Sprühen auf einem Spielplatz, ebenfalls im Stadtteil Reutershagen, auf frischer Tat ertappt wurde. Im Gepäck hatte er zu diesem Zeitpunkt verschiedene Farbspraydosen, die von der Polizei sichergestellt wurden.

Zwei weitere Tatverdächtige, die illegal Wände besprühten, hat die Rostocker Polizei am 13.05.2012 in der Werftstraße gestellt. Die beiden Jungen (13, 15) waren am Nachmittag von Zeugen beobachtet worden, als sie Graffitis auf ein zurzeit leer stehendes Fabrikgebäude sprühten. Die Jungen wurden den Eltern übergeben. Gegen die beiden "Künstler" wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

In diesem Zusammenhang weist die Rostocker Polizei darauf hin, dass jegliche Art von Graffiti, die ohne Einwilligung des Eigentümers auf Häuserwände oder sonstige Gegenstände aufgebracht wird, eine Sachbeschädigung darstellt.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Graffiti (83)Polizei (3867)Reutershagen (144)Sachbeschädigung (132)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.