Schwere Körperverletzung am S-Bahnhaltepunkt Lütten Klein

Drei Männer schlugen gestern Abend am S-Bahnhaltepunkt Lütten-Klein auf einen 17-Jährigen ein und verletzten ihn dabei schwer

30. August 2016
Körperverletzung am S-Bahnhaltepunkt Lütten Klein
Körperverletzung am S-Bahnhaltepunkt Lütten Klein

Am gestrigen Abend (29.08.2016) gegen 21:30 Uhr trafen die Beamten der Bundespolizei im Rahmen ihrer Streifenfahrt am S-Bahnhaltepunkt Lütten-Klein auf dem Bahnsteig auf eine 17-jährige männliche Person, die offensichtlich Opfer einer Körperverletzung geworden ist.

Zwei Zeuginnen schilderten den Beamten, dass drei männliche Personen mit Fäusten auf das Opfer eingeschlagen haben und dieser hierdurch in das Gleisbett gefallen ist.

Da das Opfer im Gesicht stark blutete und über fehlendes Sehvermögen klagte, wurde ein Rettungswagen angefordert und dieser zur Augenklinik verbracht. Laut Auskunft der Ärzte konnte ein Nasenbeinbruch festgestellt werden. Durch die Schläge wurden weiterhin das Handy und die Sehhilfe beschädigt.

Eine sofortige Fahndung nach den Tätern im Nahbereich durch eine weitere Streife der Bundespolizei verlief negativ. Durch die Bundespolizei wurden die Ermittlungen wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. Zur Täterermittlung wurden die Aufnahmen der Videoaufzeichnungsanlage am S-Bahnhaltepunkt gesichert.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Körperverletzung (214)Lütten Klein (270)Polizei (3426)S-Bahn (83)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.