Polizei stellte betrunkenen Audifahrer

Er wolle nur den Pkw für seine Frau wenden, das zumindest sagte ein Fahrzeugführer, der gestern Abend mit weit mehr als 2,0 Promille Atemalkohol in der Rostocker Innenstadt von der Polizei angehalten wurde.

4. Dezember 2014
Polizei stellte betrunkenen Audifahrer
Polizei stellte betrunkenen Audifahrer

Der 49-Jährige wollte aus der Pädagogienstraße in die Lange Straße einfahren. Als er an einem abgestellten Kleintransporter nicht vorbeikam, hupte er mehrfach. Beamte der Weihnachtsmarktwache wurden darauf aufmerksam und stellten den Fahrer zu Rede. Der reagierte zunächst nicht und versuchte stattdessen den Rückwärtsgang einzulegen, was aber nicht klappte. Der 49-Jährige unterzog sich dann freiwillig einer Atemalkoholkontrolle – das Ergebnis 2,72 Promille.

Im Besitz eines Führerscheins war der 49-Jährige auch nicht. Deswegen habe er auch gar nicht fahren, sondern eben nur das Fahrzeug für seine Ehefrau wenden wollen, sagte der Mann zu den Beamten. Gegen den Audifahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Rostocker Polizei warnt dringend davor, sich nach dem Genuss von alkoholischen Getränken noch ans Steuer zu setzen. In der Vorweihnachtszeit werden häufig Glühwein, Punsch & Co getrunken. Die Wirkung der weihnachtstypischen Tropfen wird aber oftmals unterschätzt. Bereits geringe Mengen Alkohol können die Fahrtüchtigkeit erheblich beeinflussen. Aus diesem Grund kontrolliert die Rostocker Polizei gerade jetzt verstärkt, ob Verkehrsteilnehmer unter Alkoholeinfluss unterwegs sind.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (260)Innenstadt (151)Polizei (3428)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.