Betrunkener Radfahrer stürzt vor Funkwagen

Mit knapp 2 Promille stürzte ein Fahrradfahrer am frühen Morgen in der Augustenstraße – er kam mit leichten Kopfverletzungen in die Klinik

12. September 2013
Betrunkener Radfahrer stürzt vor Funkwagen
Betrunkener Radfahrer stürzt vor Funkwagen

In der Rostocker Augustenstraße, Höhe 91 kam es heute morgen um 03:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall.

Gerade in dem Moment, als ein Funkstreifenwagen einen Fahrradfahrer überholen wollte, stürzte der Fahrradfahrer. Der Fahrer des Funkstreifenwagens konnte durch seine schnelle Reaktion eine Überfahren des Radfahrers verhindern.

Zunächst war der Radfahrer nicht ansprechbar. Die wenige Minuten später eintreffenden Rettungskräfte konnten ihn jedoch schnell wieder zu Bewusstsein bringen. Dabei fiel der starke Alkoholgeruch in der Atemluft auf. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle bei dem Radfahrer ergab 1,93 Promille. Mit leichten Kopfverletzungen wurde er ins Rostocker Klinikum gebracht.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Alkohol (268)Fahrrad (124)Polizei (3512)Unfall (578)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.