Betrunkene Männer brüllen rechte Parolen in Dierkow

Zwei alkoholisierte Tatverdächtige leisten Widerstand gegen Polizeibeamte

8. Mai 2013
Verfassungswidrige_Parolen
Verfassungswidrige_Parolen

Am Dienstag hörten gegen 21:45 Uhr mehrere Zeugen laute Rufe aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Rostocker Stadtteil Dierkow. Zwei Männer (22 und 30 Jahre) skandierten verfassungswidrige Parolen, indem sie lautstark „Sieg Heil“ und „Heil Hitler“ brüllten.

Die Zeugen informierten umgehend die Polizei. Die sofort eingesetzten Beamten waren schnell vor Ort.

Die beiden Tatverdächtigen waren nicht unerheblich alkoholisiert. Sie wollten die Beamten auch nicht in die Wohnung lassen, was ihnen jedoch trotz energischen Körpereinsatzes nicht gelang. Auch wollten die beiden Rostocker ihre Identität nicht preisgeben und verweigerten die Herausgabe der Bundespersonalausweise. Letztlich mussten die Polizisten die  unaufschiebbaren polizeilichen Maßnahmen mit einfacher körperlicher Gewalt durchsetzen.

Das Kriminalkommissariat der Polizeiinspektion Rostock hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Beide tatverdächtigen Männer sind der Polizei bereits wegen anderer Straftaten bekannt. Sie müssen sich nun wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Alkohol (274)Dierkow (187)Polizei (3575)rechte Parolen (57)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.