Zombie-Flashmob zu Halloween 2012

Zombies treiben am Abend vor Halloween ihr Unwesen in der Innenstadt

30. Oktober 2012, von
Zombies auf dem Doberaner Platz am Abend vor Halloween 2012

„Einen kleinen Schreck habe ich schon bekommen“, erzählt der 12-jährige Jakob, der auf dem Doberaner Platz gegen 18 Uhr die Straßenbahn verlassen will. Als sich die Tür öffnet, stakst ihm ein Zombie steif und grummelnd entgegen. Der Junge schaut etwas verwirrt und windet sich schnell an der unheimlichen Gestalt vorbei, während andere Zombies sich an die Scheiben der Straßenbahn klatschen, um dahinter sitzende Fahrgäste zu erschrecken.

Irre Blicke, zerzaustes Haar, zerfetzte Kleider und viel Blut – etwa zehn junge Leute trieben heute, am Abend vor Halloween, als Zombies verkleidet ihr Unwesen und zogen durch die Straßen der Innenstadt und KTV. Über Facebook hatten sie sich zu dem Zombieflashmob verabredet. „Ursprünglich hatten wir überlegt, wie die Kinder mit dem Spruch Süßes oder Saures loszuziehen, aber dann haben wir uns doch für diese Variante entschieden“, erklärt eine Initiatorin. Die große Zombiemeute blieb zwar aus, aber auch der kleine Trupp sorgte bei den Passanten für Irritationen, aber auch Erheiterung.

„Gelatine, Klopapier und geschminkt mehr ist es nicht“, verrät einer der Kostümierten das Geheimnis seiner verschrumpelten Haut, mit der er ziemlich überzeugend einen verwesenden Untoten abgab.

Morgen Abend, also zu Halloween, haben sich die Zombies noch einmal um 18 Uhr zu einem Zombiewalk auf dem Doberaner Platz angekündigt.

Schlagwörter: Doberaner Platz (31)Flashmob (5)Halloween (9)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.