Betrunkener Radfahrer leistet Widerstand

Nachdem ein Radfahrer in Rostock-Lichtenhagen durch seine Fahrweise auffiel und ein Atemalkoholtest 2,40 Promille ergab, leistete der 35-Jährige Widerstand gegen die Polizei

26. Juli 2019
Betrunkener Radfahrer leistet Widerstand
Betrunkener Radfahrer leistet Widerstand

Ein 35-jähriger Rostocker leistete in der letzten Nacht im Rahmen einer Verkehrskontrolle Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen.

Nachdem der Radfahrer durch seine auffällige Fahrweise im Stadtteil Lichtenhagen Beamten des dortigen Polizeirevieres aufgefallen war, hielten diese ihn an, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Dabei konnten die Polizeibeamten einen starken Alkoholgeruch in der Luft wahrnehmen. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,40 Promille.

Als die Beamten daraufhin die weiteren Maßnahmen erklärten, weigerte sich der 35-Jährige mit auf die Dienststelle zu fahren. Im weiteren Verlauf wollten die Beamten den Rostocker zum Streifenwagen bringen, wobei dieser sich so stark wehrte, dass er zu Boden gebracht werden musste. Weiterhin mussten ihm Handfesseln angelegt werden.

Auf der Dienststelle konnte dann ohne weitere Störungen eine Blutprobenentnahme durchgeführt werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (275)Fahrrad (127)Lichtenhagen (158)Polizei (3602)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.