Hansa Rostock bei Borussia Dortmund II zu Gast

Im ‚Sechspunktespiel‘ gegen die Reserve des BVB möchte sich die Hansa-Kogge heute in Dortmund etwas Luft auf die Abstiegsplätze verschaffen

26. Oktober 2014, von
Hansa Rostock bei Borussia Dortmund II zu Gast
Hansa Rostock bei Borussia Dortmund II zu Gast

„Gutes Spiel, aber schlechtes Ergebnis“, fasst Peter Vollmann das Remis gegen die SpVgg Unterhaching zusammen. „Wir sind jetzt in einer Phase“, so der Hansa-Trainer, „wo wir nicht alles falsch machen, sondern wir haben auch viele richtige Dinge dabei und die gilt es zu stabilisieren.“ Auch wenn das Ergebnis nicht gestimmt hat, könne man nach der Videoanalyse „mit einem positiven Gefühl nach Dortmund fahren“.

Im Tabellenkeller hat sich nach den bisherigen Partien des Spieltags noch nichts getan. Tabellenschlusslicht Sonnenhof Großaspach hat gestern beim VfL Osnabrück verloren, die Plätze 16 bis 19 treffen heute in den beiden Sonntagsspielen aufeinander. Der FSV Mainz 05 II (13 Punkte, Platz 16) hat Jahn Regensburg (11 Punkte, Platz 19) zu Gast, Borussia Dortmund II (11 Punkte, Platz 18) empfängt den direkten Tabellennachbarn Hansa Rostock (12 Punkte, Platz 17).

Im ‚Sechspunktespiel‘ gegen Dortmund geht es für Hansa darum, nicht auf einen der Abstiegsplätze zu rutschen. Verliert Rostock, steht der Verein erstmals in seiner Drittligageschichte unterm Strich. Selbst mit einem Remis könnte Hansa – bei einem Sieg von Regensburg – auf einen Abstiegsplatz durchgereicht werden.

„Ich glaube nicht, dass es psychologisch klug ist, wenn wir uns mit der Situation beschäftigen, was bei einer Niederlage passieren könnte. Auch wenn man bei den zweiten Mannschaften immer „ein bisschen im Dunkeln“ tappe und Dortmund – möglicherweise noch mit Verstärkung aus der 1. Mannschaft – „immer irgendwo auch eine Wundertüte ist“, möchte Peter Vollmann sich nicht verstecken und auf Sieg spielen. Der Fußballlehrer will gegen die BVB-Reserve selber die Initiative ergreifen und keinesfalls so defensiv ins Spiel gehen wie gegen die U23 von Mainz. „Wir müssen versuchen, über den Ballgewinn im Mittelfeld schnell nach vorne zu kommen, sodass wir sie vielleicht in der einen oder anderen Situation auf dem falschen Fuß erwischen“, erklärt Vollmann.

Was den Kader betrifft, muss der Hansa-Trainer weiter auf die Langzeitverletzten Sebastian Pelzer, Tommy Gruppe und Shervin Radjabali-Fardi verzichten. Halil Savran wurde am Donnerstag erfolgreich operiert, wird aber voraussichtlich bis zum Winter ausfallen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Martin Pett, sodass evtl. eine Alternative für die Linksverteidigerposition gefunden werden muss. Nach der spielerisch durchaus ansprechenden Begegnung gegen Unterhaching dürfte es für Vollmann insgesamt jedoch wenig Grund für Änderungen an der Startaufstellung geben – bis auf den Schlussmann. „Johannes wird im Tor stehen, ganz klar“, legt sich der Hansa-Trainer auf Brinkies für seinen gesperrten Stammkeeper Jörg Hahnel fest.

Etwa 1.500 Fans werden Hansa Rostock heute Nachmittag beim Gastspiel im traditionsreichen Stadion „Rote Erde“ unterstützen. Anpfiff zur Partie gegen die Reserve von Borussia Dortmund ist um 14:00 Uhr. Im Rückspiel der letzten Saison konnten sich die Rostocker in Dortmund mit 1:0 durchsetzen, das Hinspiel verloren sie zuhause trotz Führung mit 1:2.

Bericht vom Spiel Hansa Rostock – Borussia Dortmund II

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (807)Fußball (753)Sport (1023)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.