Hansa Rostock beim SV Wacker Burghausen zu Gast

Beim Auswärtsspiel gegen Wacker Burghausen feiert Dirk Lottner sein Debüt als neuer Interimstrainer von Hansa Rostock

19. April 2014, von
Robert Roelofsen sitzt beim Spiel Hansa Rostock Wacker Burghausen als Co-Trainert von Dirk Lottner auf der Bank
Robert Roelofsen sitzt beim Spiel Hansa Rostock Wacker Burghausen als Co-Trainert von Dirk Lottner auf der Bank

„Wenn wir schon 21 Stunden fahren, dann bitteschön mit drei Punkten“, gibt Robert Roelofsen die Marschrichtung für das Gastspiel beim Tabellenletzten Wacker Burghausen vor. Mangels Trainerlizenz wird der der 44-jährige Niederländer heute nur noch als Co-Trainer auf der Bank sitzen. Dirk Lottner ist der Name des Fußballlehrers, den Hansas Sport-Vortsand Uwe Vester für die letzten vier Saisonspiele am Mittwoch als neuen Interimstrainer bekannt gab.

Für Vester ist es eine „Super-Personalie“, weil er diesen Trainer sowieso auf dem Zettel hatte, auch wenn er nicht so ganz dem nach der Entlassung von Andreas Bergmann verkündeten Anforderungsprofil entspricht. Der 42-jährige Lottner, der die zweite Mannschaft des 1. FC Köln trainiert hat und Co-Trainer der Kölner Bundesligamannschaft war, kann sich bis zum Saisonende beweisen, so Vester, um dann möglicherweise „eine langfristige Lösung daraus entstehen zu lassen“.

Hansa-Sportvorstand Uwe Vester
Hansa-Sportvorstand Uwe Vester

Was den Kader betrifft, muss Hansa Rostock heute auf seinen gelbgesperrten Stürmer Halil Savran verzichten. „Natürlich einer, der uns fehlen wird“, so Roelofsen, „aber kein Schaden ohne Nutzen – das bedeutet, dass andere Spieler sich anbieten können.“

Sieben Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze, sieben Zähler Rückstand auf Rang 4 – für Roelofsen „ist die Flasche immer halb voll“ und in Burghausen zählt nur ein Sieg. Auch wenn die Karten beim Blick auf die Tabelle klar gemischt zu sein scheinen, ist Wacker nicht zu unterschätzen, haben sie 2014 doch bislang noch keins ihrer Heimspiele verloren.

Anpfiff zur Partie gegen Burghausen ist um 14:00 Uhr. Etwa 2.900 Zuschauer, darunter 600 Hansa-Fans, werden in der Wacker-Arena erwartet. Im Hinspiel mussten sich Hansa Rostock mit einem enttäuschenden 1:1-Remis zufriedengeben, das letzte Gastspiel verloren die Rostocker mit 0:2.

Bericht vom Spiel Hansa Rostock – Wacker Burghausen

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (789)Fußball (738)Sport (1008)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.