Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr

Wegen Brücken- und Gleisbauarbeiten fallen bis zum 28. Mai 2022 S-Bahnen zwischen dem Hauptbahnhof und Rostock-Bramow zeitweise aus, auch der Fernverkehr ist betroffen

13. Mai 2022, von
Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr zwischen Rostock-Hauptbahnhof und Bramow
Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr zwischen Rostock-Hauptbahnhof und Bramow

Vom 14. bis 28. Mai 2022 kommt es auf den S-Bahn-Linien S1, S2 und S3 zu Einschränkungen, teilt die Deutsche Bahn mit. Zwischen dem Hauptbahnhof und Rostock-Bramow fallen die S-Bahnen zeitweise aus, zwischen Bramow und Warnemünde pendeln die Züge im 15- bzw. 20-Minuten-Takt. Grund für die Ausfälle sind Brücken- und Gleisbauarbeiten in diesem Bereich. Nahe dem Hauptbahnhof wird bis 2024 die Eisenbahnbrücke am Goetheplatz erneuert.

An den zwei Wochenenden (14./15. und 28./29. Mai) fallen die S-Bahnen zwischen Hauptbahnhof und Bramow von samstags 4 Uhr bis sonntags 2 Uhr aus. In den Morgen- und Abendstunden wird Schienenersatzverkehr eingerichtet, tagsüber dient die Straßenbahnlinie 5 (Mecklenburger Allee/Lichtenhagen) der RSAG als Ersatz. Zwischen Bramow und Warnemünde pendeln die Züge im 15-Minuten-Takt.

Von Montag bis Freitag (16. bis 20. Mai und 23. bis 27. Mai) entfallen die S-Bahnen zwischen 08:15 und 20:00 Uhr, zwischen Bramow und Warnemünde pendeln die Züge in diesem Zeitraum im 20-Minuten-Takt. Es gibt keinen Schienenersatzverkehr. Um vom Hauptbahnhof nach Bramow oder – mit kürzerem Umstieg – nach Marienehe zu kommen, kann die Straßenbahnlinie 5 genutzt werden.

Betroffen ist auch der Fernverkehr. Der IC 17 von Dresden nach Warnemünde endet am Hauptbahnhof Rostock. Dies gilt auch für den ICE 15 und den IC 56.

Probleme gab es am vergangenen Wochenende mit dem Schienenersatzverkehr zwischen Rostock-Hauptbahnhof und Warnemünde
Probleme gab es am vergangenen Wochenende mit dem Schienenersatzverkehr zwischen Rostock-Hauptbahnhof und Warnemünde

Schienenersatzverkehr am vergangenen Wochenende mit Problemen

Teils heftige Kritik gab es von den Fahrgästen am Schienenersatzverkehr, der vergangenes Wochenende zwischen dem Hauptbahnhof und Warnemünde eingerichtet wurde. Ortsunkundige Fahrer seien falsch abgebogen und statt im versprochenen 15-Minuten-Takt fuhren die eingesetzten Busse teilweise nur stündlich, wurde in den sozialen Medien kritisiert.

Besonders am Bahnhof Warnemünde kamen wenig Fahrzeuge an. Ein handgeschriebener Zettel wies am Hauptbahnhof darauf hin, dass drei von vier Bussen bereits am Bahnhof Warnemünde Werft enden. „Durch ein generell hohes Verkehrsaufkommen in Warnemünde kam es zu Rückstaus auf der Zufahrtsstraße“, erklärt ein Bahnsprecher die Verspätungen auf Nachfrage. „Zusätzlich wurde in Warnemünde der Verkehr durch hohes Touristenaufkommen erschwert.“ Die eingesetzten Gelenkbusse konnten den Wendehammer am Bahnhof Warnemünde nicht nutzen, da dieser teilweise durch mobile Verkaufsstände belegt war. Der in der Vergangenheit als Alternative dienende Wiro-Parkplatz auf der Mittelmole „konnte kurzfristig nicht für Wendefahrten genutzt werden“. Aus diesem Grund wurde entschieden, die Gelenkbusse bereits an der Werft enden zu lassen und „mit allen zur Verfügung stehenden Solobussen die Fahrgäste nach Warnemünde weiter zu befördern“, so der Sprecher.

Für den Ersatzneubau der Eisenbahnüberführung am Goetheplatz waren Umschaltungen an den Oberleitungen notwendig, die von Freitagabend bis Montagmorgen eine komplette Streckensperrung erforderten.

Aktualisierung, 24.05.2022:
Wie die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) mitteilt, bietet sie am 26. Mai 2022 (Christi Himmelfahrt) zwischen 10:00 und 19:30 Uhr im Auftrag der Deutschen Bahn AG einen Ersatzverkehr mit Straßenbahnen an.

Die Straßenbahnlinie E ist am Donnerstag im 20-Minuten-Takt im Ringverkehr zwischen den Haltestellen S-Marienehe und Hauptbahnhof unterwegs. Sie fährt von Marienehe über Doberaner Platz, Schröderplatz, Goetheplatz, Hauptbahnhof, Steintor, Lange Straße und Doberaner Platz wieder zurück nach Marienehe. Dort kann in die S-Bahn Richtung Warnemünde umgestiegen werden.

Die übrigen Straßenbahnlinien fahren nach dem regulären Fahrplan.

Schlagwörter: Bahn (17)Deutsche Bahn (23)Goetheplatzbrücke (4)S-Bahn (100)Schienenersatzverkehr (9)Verkehr (471)