Teilnehmerrekord beim 36. Silvester-Neujahrslauf 2015 in Rostock

Ironman Michael Raelert nimmt am Volkslauf des ESV Lok Rostock teil – über 300 Sportler starten mit guten Vorsätzen ins neue Laufjahr 2015

3. Januar 2015, von
Start zum Neujahrslauf 2015 in Rostock
Start zum Neujahrslauf 2015 in Rostock

Mit vielen guten Vorsätzen starteten heute Vormittag 304 Sportler beim 36. Silvester-Neujahrslauf ins Laufjahr 2015. Nach einer Knie-OP wieder mit dem Laufen beginnen, sich in Form bringen, Zeiten und Distanzen verbessern oder einfach um Energie zu tanken, hörte man von den Teilnehmern am Start- und Zielpunkt an der Turnhalle in der Erich-Schlesinger-Straße in der Südstadt die verschiedensten Gründe.

Michael Raelert beim Silvester-Neujahrslauf 2015 in Rostock
Michael Raelert beim Silvester-Neujahrslauf 2015 in Rostock

„Ich habe kein minderes Ziel, als da zu gewinnen. Ich habe das schon einmal geschafft“, hat sich Michael Raelert für die Ironman 70.3 Weltmeisterschaft viel vorgenommen. Auch an der Startlinie des wohl renommiertesten Ironman auf Hawai will er wieder neben seinem Bruder Andreas antreten.

Paul Schmidt hatte sich erst am Morgen für die Teilnahme am Silvester-Neujahrslauf entschieden, kam fünf Minuten vor Start als Letzter zur Anmeldung und als Erster auf der längsten Strecke ins Ziel.
Paul Schmidt hatte sich erst am Morgen für die Teilnahme am Silvester-Neujahrslauf entschieden, kam fünf Minuten vor Start als Letzter zur Anmeldung und als Erster auf der längsten Strecke ins Ziel.

Für ihn ist der Silvester-Neujahrslauf eine schöne Tradition, um altbekannte Gesichter, die über die Festtage aus aller Welt nach Hause kommen, wiederzusehen und sich für die ersten Wettkämpfe fit zu machen. „Man kann zeigen, ob man älter geworden ist, langsamer oder schneller“, erklärt der 34-jährige Profi-Triathlet. Nach 36:40 Minuten erreichte er als Erster auf der 11-km-Strecke die Ziellinie.

Noch mehr Kilometer legten die Läufer auf der 20,5-km-Distanz zurück, die südlich aus der Stadt hinaus an Feldern vorbei in Richtung Papendorf führte. 66:10 Minuten war Paul Schmidt unterwegs und kehrte damit als Sieger auf der längsten Strecke des Traditionslaufes zurück. Als Vorsatz für das neue Jahr hat er fest die Deutschen Meisterschaften über 10.000 Meter in Thüringen im Blick. „Da würde ich gern die 30 Minuten knacken, bevor ich 30 werde“, hofft der 29-jährige Arzt, der in den letzten beiden Jahren in der Marathonnacht allen davonlief. Der Silvester-Neujahrslauf ist auch für ihn eine gute Gelegenheit „sich ein bisschen Motivation fürs Training zu holen.“

Hoch motiviert dürften auch die Organisatoren vom ESV Lok Rostock ins neue Jahr starten. Nachdem mit 406 Teilnehmern bereits der Nikolauslauf im Dezember alle Rekorde knackte, übertraf auch beim Neujahrs-Silvester-Lauf die Starterzahl mit über 300 die bisherige Höchstzahl. „Obwohl das Wetter anfangs doch sehr stürmisch war, waren wir doch angenehm überascht über die große Resonanz“, freut sich der Vereinsvorsitzende Guido-Frank Hesse. Neben 20,5 und 11 Kilometern, waren die Läufer auch auf 7,2 und 3,2 Kilometer langen Strecken unterwegs.

Fotos vom 36. Silvester-Neujahrslauf 2015 in Rostock:

Schlagwörter: Laufen (67)Neujahrslauf (4)Silvesterlauf (5)Sport (1012)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.

1 Ping