Unwetter verursacht Schäden in Rostock & Warnemünde

Durch das Gewitter am Pfingstsonntag stürzte am Holbeinplatz ein Baum auf die Fahrbahn, in der Warnemünder Fritz-Reuter-Straße setzte ein Blitz ein Haus in Brand

9. Juni 2014
Unwetter verursacht Schäden in Rostock & Warnemünde
Unwetter verursacht Schäden in Rostock & Warnemünde

Ein Unwetter verursachte am Abend des Pfingstsonntags in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg sowie in der Hansestadt Rostock Schäden an Wohnhäusern und Fahrzeugen. In der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr kam es zu mehreren Blitzeinschlägen, Bäume wurden entwurzelt oder brachen um und Verkehrsschilder wurden durch den Sturm beschädigt.

In Rostock stürzte gegen 19:00 Uhr ein Baum am Holbeinplatz auf die Fahrbahn und im Bereich der Warnowallee entstand ein Sturmschaden an einem Verkehrszeichen. Beide Hindernisse beseitigte die Rostocker Berufsfeuerwehr. Hierbei kam es zu Verkehrseinschränkungen.

Und gegen 19:15 Uhr schlug ein Blitz in ein Haus der Warnemünder Fritz-Reuter-Straße ein. Hierdurch kam es zum Ausbruch eines offenen Feuers. Am Mehrfamilienhaus sind Teile des Dachstuhls sowie die darunter liegenden Ferienwohnungen durch die Flammen stark in Mitleidenschaft gezogen. Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Der entstandene Sachschaden bleibt noch zu ermitteln. Für die Zeit der Löscharbeiten mussten die Beamten des Polizeireviers Rostock Lichtenhagen die betroffene Straße sperren.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Brand (370)Feuer (391)Feuerwehr (438)Holbeinplatz (12)Polizei (3598)Unwetter (28)Warnemünde (937)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.